Freie Schwimmer belegen Platz drei

Wasserball 15.10.2013 Ott / WAZ

Viele Nerven und seine Stimme hatte Kai Obschernikat gelassen. Bei der Endrunde zur Deutschen U-19-Meisterschaft hatten die Wasserballerinnen der Freien Schwimmer Duisburg Platz drei belegt. „Wir sind enttäuscht, weil wir uns mehr erhofft hatten. Trotzdem freuen wir uns, dass wir noch den dritten Platz holen konnten“, sagte Obschernikat.

Im Halbfinale zogen die Duisburgerinnen, die in den vergangenen Jahren zwei Mal mit der B-Jugend und einmal mit der A-Jugend den Titel gewonnen hatten, gegen Gastgeber SC Chemnitz mit 9:10 nach Fünfmeterwerfen den Kürzeren. „Wir hatten nach dem ersten Viertel Alina Korneli nach ihrem dritten persönlichen Fehler verloren. Das ist dann natürlich schwierig und wohl auch spielentscheidend“, berichtet Obschernikat. Kurios: beide Halbfinalspiele und das Finale wurden erst im Fünfmeterwerfen entschieden. Obschernikat „Das zeigt doch, wie eng es in der A-Jugend ist.“

Das Spiel um Platz drei gegen den SV Bayer 08 Uerdingen gewannen die FSD mit 14:10. Zudem wurde Annika Bonnen ins All-Star-Team berufen. Meister wurde der Hannoversche SV, der im Finale Chemnitz mit 17:16 besiegte.

Wasserball