Dreimal Fünfmeterwerfen in Chemnitz: Hannover holt U19-Titel

Wasserball 13.10.2013 Wolfgang Philipps / Waterpoloworld

Dramatik pur brachte die Endrunde der deutschen Meisterschaft der weiblichen U19-Meisterschaften, wo in den Sonntagspartien gleich dreimal ein Fünfmeterwerfen die Entscheidung. Dieses galt auch auf das spannungsreiche Finalspiel zwischen dem Hannoverschen SV und dem SC Chemnitz, wo sich die HSV-Sieben in der auch in der regulären Spielzeit bereits torreichen Partie am Ende mit 17:16 durchsetzen konnte. Bronze holte sich Titelverteidiger Freie Schwimmer Duisburg nach einem 14:10-Erfolg im „kleinen Finale" gegen den West-Rivalen SV Bayer 08 Uerdingen.

Vor dem dramatischen Endspiel waren auch beide Halbfinalduelle jeweils von der Fünfmeterlinie entschieden worden: Hier setzte sich Hannover nach einer vergebenen Führung im Schlußabschnitt mit 10:9 gegen den SV Bayer 08 Uerdingen durch. Mit dem gleichen Ergebnis war zuvor der SC Chemnitz gegen Freie Schwimmer Duisburg siegreich geblieben und erhielt sich damit seine Chance auf den dritten deutschen Meistertitel der zu Ende gehenden Saison.

Als Minimalisten des Wochenendes erwies sich bei einer Reihe interessanten Partie im Sportforum allerdings die Spielerinnen aus Niedersachen. Die von den beiden Nationalspielerinnen Mandy Zöllner und Carmen Gelse betreuten Hannoveranerinnen hatten tags zuvor auch ein 5:5 in der Gruppenphase gegen Mitfavorit Duisburg hingelegt, allerdings reichte bei Punktgleichheit beider Teams dann ein hoher 22:4-Erfolg im letzten Vorrundenduell gegen die SG Neukölln für den nicht unwichtigen ersten Platz in der Tabelle.

Für die im Vorjahr im damaligen Endspiel gegen Duisburg knapp unterlegenen Hannoveranerinnen war es nicht nur der erste deutsche Meistertitel, sondern auch der Gesamtsieg einer niedersächsischen Mannschaft insgesamt. Deutschlands aktuelle Jugendhochburg SC Chemnitz holte sich nach den Titelgewinnen bei den U17 und U15 bereits die dritte Medaille bei den deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend in der nunmehr endgültig zu Ende gehenden Saison 2012/2014 und erlebte damit zugleich das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte überhaupt. Erstmals seit Einführung der C-Jugend (heute U15) ging damit zugleich auch kein nationaler Jugendtitel nach Nordrhein-Westfalen.

 Freitag, den 11. Oktober 2013
17:15 Freie Schwimmer Duisburg - SG Neukölln 14:4 (2:2, 5:1, 4:1, 3:0) 
18:45 Bayer Uerdingen - SC Chemnitz 0:9 (0:4, 0:2, 0:1, 0:2)
20:15 Nikar Heidelberg - Hannoverscher SV 11:13 (2:5, 2:3, 4:3, 3:2) 
 
Sonnabend, den 12. Oktober 2013
11:00 Hohenlimburger SV - SV Bayer Uerdingen 5:14 (1:1, 1:4, 3:3, 0:6) 
12:30 Freie Schwimmer Duisburg - Hannoverscher SV 5:5 (1:0, 2:0, 1:3, 1:2) 
14:00 Nikar Heidelberg - SG Neukölln 11:10 (2:2, 4:2, 3:2, 2:4)
16:00 SC Chemnitz - Hohenlimburger SV 13:3 (4:1, 3:1, 2:1, 4:0)
17:30 Freie Schwimmer Duisburg - Nikar Heidelberg 16:12 (3:4, 4:3, 4:4, 5:1) 
19:00 Hannoverscher SV - SG Neukölln 22:4 (3:2, 6:0, 7:2, 6:0) 
  
Endtabellen Vorrunde
 
Gruppe A
1. SC Chemnitz 22:3 4:0
2. SV Bayer 08 Uerdingen 14:14 2:2
3. Hohenlimburger SV 8:27 0:4
 
Gruppe B
1. Hannoverscher SV 40:20 (+20) 5:1
2. Freie Schwimmer Duisburg 35:21 (+14) 5:1
3. SV Nikar Heidelberg 34:39 2:4
4. SG Neukölln 18:47 0:6
  
Medaillen- und Plazierungsspiele
 
Sonntag, den 13. Oktober 2013
08:00 SG Neukölln -  SV Nikar Heidelberg 10:14 (4:4, 4:1, 0:6, 2:3) - Platz 5-7
09:30 SC Chemnitz – Freie Schwimmer Duisburg 10:9 (3:3, 2:1, 1:2, 1:1/3:2) nach Fünfmeterwerfen - Halfinale 1
11:00 SV Nikar Heidelberg - Hohenlimburger SV 10:14 (2:4, 2:4, 4:4, 2:2) - Platz 5-7
12:30 SV Bayer 08 Uerdingen - Hannoverscher SV  9:10 (0:3, 2:0, 0:2, 4:1/3:4) nach Fünfmeterwerfen- Halbfinale 2
14:00 Hohenlimburger SV - SG Neukölln 7:13 (2:3, 2:4, 2:1, 1:5) - Platz 5-7
15:30 Freie Schwimmer Duisburg - SV Bayer 08 Uerdingen 14:10 (1:1, 4:4, 4:2, 5:3) - Spiel um Platz 3
17:00 SC Chemnitz - Hannoverscher SV 6:17 (3:3, 3:2, 1:2, 4:4/5:6) nach Fünfmeterwerfen - Endspiel

Wasserball