Abteilungsleiter
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0203 376347
Jugend
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0157 74397707
Breitensport
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0203 98579644

 

Spitze

Volleyball Damen 1 08.11.2012 Christina Herold

Mehr als vollzählig traten die Madämchen der Damen I am letzten Samstag in der sehr gut gefüllten Steinbarthalle gegen die Nachbarinnen aus Oberhausen, die Schwimmgemeinschaft VSSC/VTS, an. (15:25, 25:23, 25:15, 26:24)

Zunächst sperrte man sich ein wenig dagegen, den Gegnerinnen den Ball abzunehmen und nicht im eigenen Feld zu Boden fallen zu lassen. Irgendwie war der richtige Tritt noch nicht gefunden, so dass immer wieder kleinere Unaufmerksamkeiten dazu führten, dass die Punkte schnell zu Ende gespielt waren, und das meist nicht im Positiven Sinne für die FSDottlerinnen. Auch der Doppelwechsel und Rückwechsel erfüllte seinen Zweck nicht dreimal hintereinander drei Reihen mit drei Angreiferinnen vorne zu haben, und somit stärker aufzuspielen. So ward der Satz zu 15 verloren.

Auch Satz 2 begann zunächst eher dem Erfolge zweifelhaft dienend, aber nach weiteren Wechseln in der Mittel- und der Zuspielposition schien das Team für diesen Spieltag gefunden. Als es einmal lief, lief es und der Satz konnte zwar knapp zu 23, aber eben gewonnen werden. Dies auch, dank der Zuschauer, die uns nunmehr kräftig unterstützten, entweder weil sie das ein oder andere Mal hämisch lachten oder klatschten oder eben laut anfeuerten.

Der Drive vom Ende des 2. Satzes half auch im 3. Satz, in dem die FSDottlerinnen wieder einmal mehr ihre Servicestärke bewiesen, und diesen so klar zu 15 gewannen.

Ein Satz sollte die Damen nun noch vom Sieg trennen. Aber wie das nun mal so ist mit dem Spielen und dem Gewinnen und dem Spaß und der Spannung, ach näh, dass sind ja 4 Dinge auf einmal, wollen wir eigentlich nicht, haben wir aber trotzdem immer wieder. 13 Punkte lagen die Gegnerinnen schon vorne, ein Vorsprung der eigentlich im Rally-Point-System kaum mehr aufzuholen ist. Naja, und dann, dann war da eben wieder der Aufschlag und eine starke Block/Angriffsreihe und dann wups, waren es nur noch 5 Punkte Vorsprung für die VTSVSSC-lerinnen. Tja. Wie man dann am Ergebnis sehen kann, ist auch dieser Abstand dahingeschmolzen, so dass die FSDottlerinnen sich seither Tabellenspitze schimpfen dürfen...Mal sehen was da noch geht...Diesen Titel wollen ja alle gerne haben.