Schwimmen 06.05.2018 Text duisburgerschwimmteam.de

Mit 7 Bestzeiten und 10 Top Ten Platzierungen kamen die DST-Sportler am Wochenende von den NRW-Jahrgangsmeisterschaften zurück. Insgesamt 501 Teilnehmer aus 94 Vereinen sorgten in Dortmund für 1802 Starts im Kampf um die NRW-Titel. Beim Duisburger Schwimmteam hatten sich 8 Schwimmer für die Starterlaubnis qualifiziert, mit einem krankheitsbedingten Ausfall schickte Duisburg schlussendlich 7 Aktive ins Rennen. Aus der 1. Mannschaft haben nur die Jüngsten Jahrgangsmeisterschaften.

Gewohnt souverän absolvierte Lara Mertins (2004, DSV 98) ihre 6 Starts und hatte damit so viele Qualifikationen erreicht wie kein anderer Duisburger. Über 100m Brust sicherte sie sich den Titel der "NRW Jahrgangsmeisterin" mit einer Zeit von 1:14,99 min. Über 50 und 200 m Brust hieß es jeweils Silber für sie und auch bei den verbleibenden 3 Starts lieferte die Brustspezialistin jeweils ausgesprochen gute Top Ten Platzierungen, zwei neue Bestzeiten inklusive.

Gian-Luca Totaro (2002, DSSC) startete im Dortmunder Südbad über 50 Meter in Freistil und Schmetterling. In Freistil konnte er seine aktuelle Freistilzeit halten und in Schmetterling zu einer Bestzeit von 28,35 Sekunden krönen.

„Auf Lara ist Verlass. Ich freue mich über ihre Konstanz. Und mit zwei Mal Silber konnte sie sich gegenüber letztem Jahr sogar erneut steigern“, lobte Trainerin Daniela Da Silva Erfurth.

Bei ihren drei Starts konnte Kim Breitenbruch (2005, FSD) zwei neue Bestzeiten mit nach Hause nehmen und präsentierte sich somit sehr erfolgreich. Auch Ricardo Dedek (2005, SSF Hamborn) gelang bei seinem Start über 100m Rücken die Einstellung seiner bisherigen besten Zeit. Wie bereits im letzten Jahr toppte Diego Sander (2005, FSD) seine Zeit über die 200m Brust erneut bei diesen Meisterschaften.

Weiterhin am Start waren für die 2. Mannschaft des DST auch Sidelya Cebe (2004, ASCD) mit 4 Qualifikationen und Finja Hell (2004, ASCD) mit einem. Cebe erwischte diesmal nicht ihr bestes Wochenende, dabei hatte sie bei den Bezirksmeisterschaften in der Woche zuvor ihre NRW-Pflichtzeiten noch bestätigt und sich zudem sogar für die Deutsche Jahrgangsmeisterschaft qualifiziert.

„Zwar hatte ich noch eine ganze Handvoll Talente mit auf dem Zettel, die wirklich um Haaresbreite die Qualifikationszeit verpasst haben, sich aber mit diesen geleisteten Erfolgen bei den Bezirksmeisterschaften gut positioniert haben und damit sicher sehr motiviert in die kommende Saison starten werden“, resümierte die neue Trainerin der 2. Mannschaft zufrieden. Gemeint sind hier etwa Maximilian Kahl (2004, DSSC), Valeria Braun (2005, SSF Hamborn) und Ayleen Thewissen (2004, DSSC).

An lange Erholungspause ist nicht zu denken, stattdessen heißt es nun die NRW-Erfolge als Schwung mit in die Vorbereitung für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM) zu nehmen. Dafür reisen für den DST Kim Breitenbruch als jüngste Duisburger Schwimmerin, Lara Mertins, Sidelya Cebe, Samira Scull Saez (2002, FSD), Marcel Ebert (2001, DSSC) und Noah Luca Hansen (2000, DSSC) nach Berlin.