DST-Starter behaupten sich gegen NRW-Konkurrenz

Schwimmen 13.11.2015 WAZ

Die 22 Aktiven des Duisburger Schwimm Teams (DST) haben sich bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften gut in Szene gesetzt. Trotz starker Konkurrenz der 655 Teilnehmer aus 105 NRW-Vereinen gelang es den DST-Aktiven, einmal Gold, einmal Silber und fünfmal Bronze zu gewinnen. Zudem stellten die Duisburg sechs neue DST-Rekorde auf.

"Die Aktiven haben sich hervorragend im im NRW-Feld präsentiert und können stolz auf sich sein", so DST-Trainerin Diniela da Silva Erfurt.

Herausragende Schwimmer waren Lukas Martini (Jahrgang 1997, Freie Schwimmer) und Christoph Prill (1995, PSV). Lukas Martini holte sich in einem spannenden Rennen den Jahrgangstitel über 100 Meter Rücken. Silber gab es über 50 Meter Rücken und die Bronzemedaille über 100 Meter Schmetterling und 200 Meter Rücken. Im offenen NRW-Finale über 50 und 200 Meter Rücken erzielte er den siebten und zehnten Platz.

Für Christoph Prill verlief der sportliche Ausflug ebenfalls nach Maß. Aufgrund des Alters musste er in der offenen Klasse antreten und qualifizierte sich in den Vorläufen über 50, 100 und 200 Meter Brust, 50 Meter Rücken und 100 Meter Lagen als jeweils Dritter für die Finals. Dort gewann er, in neuen DST-Rekordzeiten, die Bronzemedaillen über 50, 100 und 200 Meter Brust. Über 100 Meter Lagen erzielte er ebenfalls einen neuen DST-Rekord.

Langstreckenspezialist Florian Schenzer kam im Endlauf über 1500 Meter Freistil auf den neunten Platz und schwamm über 200 und 400 Meter Freistil zwei neue DST-Rekorde. Sabine Prüfert (2000, DSSC) wurde über 400 Meter Freistil Vierte. Weitere klasse Brian Gerritz (1999, DSSC) wurde Fünfter über 50 und 100 Meter Rücken. Chiara Will (2001, DSSC) erreichte den fünften Platz über 200 Meter Brust.

Die Staffeln konnten sich im großen Teilnehmerfeld gut behaupten. Die Herren wurden in der Besetzung Anes Hodzic (1994, SSF Hamborn), Christoph Prill, Lukas Martini, Nils Zimmermann (1995, ASCD) mit der Freistilstaffel Sechster. Die Damen erreichten die Plätze elf und zwölf. Hier gingen Joana da Silva (1991, DSSC), Melina Halkic (1994, FSD), Leonie Kupzig (1992, PSV), Sabine Prüfert und Anke Dinter (1992, DSSC) an den Start. Nun gilt es, die Aktualisierung der DSV-Bestenliste abzuwarten. Daraus ergibt sich, welche Staffeln und Aktiven sich für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften qualifiziert haben.

Weitere Platzierungen des Duisburger Teams: Mahrou Dominiak (2000, DSSC): 13. Platz 200 Meter Brust, 14. Platz 100 Meter Brust, 200 Meter Lagen, 15. Platz 50 Meter Rücken; Sabine Prüfert: 12. Platz 200 Meter Rücken, 14. Platz 100 Meter Freistil, 15. Platz 50 Meter Freisitl, 100 Meter Rücken; Vanessa Jansen (2000, DSSC): 14. Platz 50m Freistil; Florian Schenzer: 12. Plaz 400 Meter Freistil; Lukas Martini: 4. Platz 100 Meter Lagen, 50 Meter Schmetterling; Chiara Will: 13. Platz 100 Meter Brust, 15. Platz 50 Meter Brust.